Pressemitteilungen

Globetrotter Reisen GmbH: Übernahme durch die Flensburger Neubauer Reisen GmbH vollzogen

Die Globetrotter Reisen GmbH aus Hamburg/Harburg wurde am 25. September 2014 Tochtergesellschaft der Neubauer Reisen GmbH. Damit entsteht der größte private Busreiseveranstalter Norddeutschlands. Der ehemalige Inhaber und Geschäftsführer Heinz Goy zieht sich nach 30 Jahren aus dem aktiven Geschäftsleben zurück und übergibt das Unternehmen an den 45-jährigen Oliver Gröpper aus Flensburg.

Flensburg/Hamburg, 07. Oktober 2014 – Die Globetrotter Reisen GmbH wurde 1950 in Hamburg/ Harburg gegründet, besteht heute aus einem Team von rund 45 Mitarbeitern und hat insbesondere im Bereich Studienreisen, Kunst- und Kulturreisen sowie Klassikreisen zu den interessantesten Opernhäusern Pionierarbeit geleistet. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über einen Fuhrpark mit aktuell elf Bussen der 5-Sterne Kategorie. Heinz Goy übernahm 1983 die Geschäftsführung und zieht sich nach drei erfolgreichen Jahrzehnten in den Vorruhestand zurück, wird aber weiterhin beratend tätig sein.

Das Familienunternehmen Neubauer Reisen GmbH mit rund 50 Mitarbeitern wird seit 2007 in dritter Generation von Oliver Gröpper und seiner Frau Manuela Lau geführt. Unter der Leitung des engagierten Unternehmers und dem Dach der Neubauer Reisen GmbH konnte bereits das 2008 eingegliederte Reisebusunternehmen Vagabund Reisen ausgebaut werden und erfolgreich wachsen.

Durch die Übernahme eröffnen sich für die Globetrotter Reisen GmbH und die Neubauer Reisen GmbH interessante Synergiepotentiale. Der gemeinsame Anspruch an Sicherheit, Qualität und Komfort bildet die Basis für die unterschiedlichen Angebote der drei Marken Globetrotter Reisen, Neubauer Reisen und Vagabund Reisen. Mit dem Erwerb der Globetrotter Reisen GmbH sichert sich Oliver Gröpper zudem eine Spitzenposition im regionalen Reisemarkt.

Der neue Inhaber und Geschäftsführer Oliver Gröpper kommentiert den Neuerwerb wie folgt: „Wir danken Herrn Goy für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns sehr, die Globetrotter Reisen GmbH in unserem Familienunternehmen begrüßen zu dürfen. Der ausgezeichnete Ruf der Marke Globetrotter Reisen, der treue Kundenstamm und das hervorragende Produktangebot sind wichtige Vorteile, auf die wir uns stützen werden. Es warten spannende, neue Aufgaben, denen wir uns mit Begeisterung und Elan widmen möchten – ganz im Sinne der Kunden, Mitarbeiter und Partner dieses traditionsreichen und zugleich innovativen Unternehmens.“

 

Wir feiern: ein 50. Firmenjubiläum

  • Renate Braasch
  • Globetrotter Reisen Katalog 1962

Am 15. März, gab es in der Firma Globetrotter-Reisen in Rosengarten/ Vahrendorf einen besonderen Anlass zum Feiern. Renate Braasch hatte ihr 50. Betriebszugehörigkeits-Jubiläum. Mit gerade 17 Jahren holte Rolf Meyer, der Bruder des Firmengründers Günter Meyer, sie direkt von der höheren Handelsschule in den kleinen Busbetrieb in Vahrendorf, der sich gerade anschickte ganz Europa mit Fernreisebussen zu entdecken.

Fand man in dem kleinen Katalog von 1962 bereits Reiseziele bis an die Costa Brava in Spanien, weitete sich das angebotene Reiseprogramm in den Folgejahren schnell aus. Man bereiste den Balkan bis Istanbul und fuhr mit dem Bus nach Marokko und Ägypten, um diese fremde Welt hautnah zu erleben.

 

Für all diese Pionierfahrten reservierte Renate Braasch die Hotels, half mit, alles perfekt zu organisieren und reist bis heute leidenschaftlich gern selbst im Globetrotter-Pullman. Inzwischen hat sie das Rentenalter erreicht, arbeitet aber mit Elan und der ihr eigenen Loyalität gern weiter. "Was soll ich ohne euch machen, nur zu Hause ist es mir viel zu langweilig" lautet ihre Devise. Weil weder sie noch sonst jemand, sich Globetrotter-Reisen ohne Renate Braasch vorstellen kann, wird sie weiterhin, wie bereits seit vielen Jahren, für die Kataloggestaltung und Kundeninformationen verantwortlich sein.

 

Herzlichen Glückwunsch der Gewinnerin unseres Internet-Gewinnspiels

Im Monat August 2014 haben wir ein nicht ganz so leichtes Gewinnspiel auf unserer Internet Seite gemacht und dürfen nun nach Auslosung 

Frau Evelyn B.    zu dem 50,- Euro Reisegutschein-Gewinn gratulieren!

Das ganze Globetrotter-Team wünscht Ihnen viel Vergnügen bei der Auswahl ihrer nächsten Reise.

 
Karl der Große

Aachen und das Dreiländereck - Er gilt als der „erste Baumeister Europas“ und ging als „Vater Europas“ in die Geschichte ein. Vor 1200 Jahren starb Karl der Große in Aachen, dem er eng verbunden war. Anlässlich des diesjährigen...

 

Hören und Sehen - Vor 150 Jahren wurde Richard Strauss in München geboren. Der Komponist schrieb mehr als 250 musikalische Werke, darunter so bekannte und bis heute zum Standardprogramm vieler Konzerthäuser zählende Opern wie...

 

Musikreisen

03.03.2014
Musikreisen

Feste für die Ohren - „Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden“, meinte der Schriftsteller Berthold Auerbach. Von der unmittelbaren Wirkung einzigartiger Klangerlebnisse können sich...

 
Kreuzfahrten

Übers Wasser in die Welt - Blaue Tage auf hoher See oder herrliche Aussichten auf die grünen Ufer Europas großer Ströme - all das und noch viel mehr versprechen die Hochsee- und Flusskreuzfahrten von Globetrotter Reisen. Wer...

 
Musik

D-Day in der Normandie - 70 Jahre ist es her, dass die Alliierten an den Atlantikstränden in der Normandie anlandeten und mit dieser militärischen Großoperation den weiteren Verlauf des 2. Weltkriegs entscheidend beeinflussten....

 

Kleine Auszeit, große Wirkung Vor Hamburgs Toren gibt es viel zu sehen und zu erleben. Ausflügler erwarten gleich zwei Meere, einladende Inseln, herrliche Flusslandschaften und Seen, Schlösser, Gestüte, Parks und Gärten sowie...

 

Jede Stadt besitzt ihre weltbekannten Wahrzeichen. Doch Paris bietet viel mehr als nur den Eiffelturm. Rom beeindruckt nicht allein durch sein Kolosseum. In Sankt Petersburg lockt längst nicht nur der Winterpalast. Wer Europas...

 
Treffer 1 bis 7 von 15
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-15 Nächste > Letzte >>
 

Martin Deppe - Eine Musikreise mit Globetrotter

Am Brahmsdenkmal
Meininger
Am Schloß
Rokokopalais

Reisebericht: 

Zum 150. Geburtstag von Richard Strauss: Eine Globetrotter Musikreise nach Dresden, Leipzig und Meiningen

Im Rahmen unserer Reihe zum Thema “Komponistenjubiläen” führten uns unsere Wege dieses Jahr im Mai auf die Spuren von Richard Strauss. Die Stationen dieser kleinen Reise hießen Dresden, Leipzig und Meiningen. Ein musikalisches Highlight folgte dabei auf das andere. Eine Zeile aus dem bekannten Volkslied des Meininger Dichters Rudolf Baumbach schien dabei unser Leitmotiv zu sein: “Ich möchte so gerne noch bleiben – aber der Wagen der rollt.”
Als ganz besondere Höhepunkte werden uns sicher der Kammerabend mit Christian Thielemann an der Dresdner Semperoper sowie das Globetrotter-Privatkonzert im Mendelssohnhaus in Leipzig in Erinnerung bleiben. Mit viel Esprit trugen die Sopranistin Verena Küllmer und die Pianistin Sarolta Boros Gyevi exklusiv für uns Werke von Mendelssohn und Strauss vor.
Dort wo Strauss´ Weltkarriere begann, in Meiningen, fühlten sich nicht wenige von uns an die Atmosphäre in Thomas Manns “Königliche Hoheit” erinnert. In der ehemaligen herzoglichen Residenzstadt Meiningen zeigt sich bis heute eindrucksvoll welch künstlerisch hoch anspruchsvolle Leistungen die sonst so absurde ehemalige deutsche Kleinstaaterei mit sich bringen konnte. Die Zeit scheint in Meinungen auf angenehme Art stehengeblieben zu sein. Unser Hotel “Sächsischer Hof” ist  hierfür eindrucksvoller Zeuge, es nächtigten vor uns schon: Johannes Brahms, Hanns von Bülow, Graf Moltke und unzählige gekrönte Häupter, mehrere Bundeskanzler, Loriot und viele andere.
Vor allem die ausgezeichnete Küche im “Sächser” hat diese Reise auch auf kulinarischem Gebiet zu einer Entdeckungstour werden lassen. Unvergesslich sind die originalen Thüringer Klöße und besonders das Theatermenü am letzten Abend.
Krönender Abschluss dieser Reise war die Aufführung des “Rosenkavalier” am Meininger Theater, welches schon allein architektonisch und theatergeschichtlich ein Muss für jeden Freund der Darstellenden Künste ist. 
Der Opernabend selbst war Musiktheater auf großstädtischem Niveau, mit einen angenehm auffallend engagiert spielenden Ensemble.
Wie lässt Hofmannsthal die Marschalin im Rosenkavalier doch sinnieren: “Die Zeit, die ist ein sonderbar Ding. Wenn man so hinlebt, ist sie rein gar nichts. Aber dann auf einmal, da spürt man nichts als sie: sie ist um uns herum, sie ist auch in uns drinnen (....) Lautlos, wie eine Sanduhr".
So ging es uns wohl allen: Fünf fröhliche, wunderbare Tage waren wie im Fluge vergangen und machen uns neugierig auf weitere Entdeckungen mit Globetrotter-Reisen.
 
Martin Deppe

 
Globe-Kreuzfahrten_Fuss_sw_03.jpgGlobeReisebuero_Fuss_sw_02.jpgGlobeTours_Fuss_Web_02.jpgGlobe-Event_Fuss_sw_03.jpgLCC_BusinessPlus_Fuss_sw_04.jpg